Stationäre Sanitätsdienste

Abgesehen von Demosanitätsdiensten sichert die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. auch nicht kommerzielle Kulturveranstaltungen und Protestcamps ab. Da diese Veranstaltungen oft über mehrere Tage gehen und mehr Vorbereitungen und Logistik benötigen, ist eine frühzeitige Anfrage der Veranstalter*innen an uns essentiell.


Sanitätsdienste auf Protestcamps

Sanitätsdienst auf dem Klima Camp von Ende Gelände 2017

Neben Demonstrationen und Kundgebungen sind Protestcamps ein wichtiger Bestandteil der zivilgesellschaftlichen Protestkultur. Sie ermöglichen es, dass sich Aktivist*innen aus weit von einander entfernten Regionen gemeinsam austauschen, Workshops gestalten und besuchen, sowie gemeinsame Aktionen planen können. Über mehrere Tage kommen so viele Menschen zusammen, bauen Zelte auf und später ab, betätigen sich körperlich und ziehen los zu Aktionen, bevor sie später mit der einen oder anderen Verletzung wieder kommen.

All dies macht einen solidarischen Sanitätsdienst auf dem Camp notwendig, der auf die Sicherheitsbedürfnisse der Aktivist*innen Rücksicht nimmt und für die Veranstalter*innen überhaupt finanzierbar ist.


Sanitätsdienste auf Kulturveranstaltungen

Umsonst & Draußen Festival Stuttgart 2018

Neben Versammlungen sichert die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. auch nicht kommerzielle Kulturveranstaltungen ab. Wir wollen durch günstige Sanitätsdienste alternative Kultur fördern. Mit unserem Engagement wollen wir erreichen, dass Kultur nicht am Geld scheitert, weil sich Veranstalter*innen einen teuren Sanitätsdienst nicht leisten können. Dazu sichern wir beispielsweise jedes Jahr das Umsonst & Draußen Festival in Stuttgart ab. Man kann uns aber auch auf Konzerten von Jugendhäusern, Gemeinschaftsprojekten verschiedener Art oder dem nächsten Rock gegen Rechts finden.


Unsere kleine Sanitätsstation

Sanitätsdienst beim Beats for Freaks vom Juze Backnang 2019

Für kleinere Sanitätsdienste, wie zum Beispiel Konzerte, besitzt die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. eine kleine Sanitätsstation, die optimal in ein bis zwei Pavillons, einem SG20-Zelt oder einem kleinen Raum (min. 3×3 Meter) untergebracht werden kann. Durch unser Logo ist sie auch auf größere Entfernung auf dem Gelände als Sanitätsstation erkennbar. Für den Transport der Station genügt bereits ein kleiner PKW.

Unsere kleine Sanitätsstation besitzt einen voll ausgestatteten Liegendbehandlungsplatz, dessen Material in einem Koffersystem aus 3 Ulmer Koffern verstaut ist. Das Material umfasst auch invasives Material wie Intubation und intravenösen Zugang sowie Material für Kindernotfälle. Für eine Reanimation steht ein AED zur Verfügung. Für kleinere Verletzungen steht außerdem ein Behandlungsplatz im Sitzen zur Verfügung, dessen Material in einem weiteren Koffer mitgeführt wird. Für den Außeneinsatz stehen den Sanitätskräften zusätzlich Notfallrucksäcke mit Tragetüchern zur Verfügung.

Sanitätsdienst beim Beats for Freaks vom Juze Backnang 2019


Unsere große Sanitätsstation

Sanitätsstation außen beim Umsonst & Draußen Stuttgart 2017

Unsere große Sanitätsstation dient der medizinischen Versorgung größerer Personenzahlen über mehrere Tage. Sie kommt vor allem bei Festivals, wie dem alljährlichen Umsonst & Draußen Festival in Stuttgart, und Protestcamps zum Einsatz. Dazu besteht sie aus einem 8×6 Meter großen Hauptzelt mit einer Raumhöhe von 2 bis 3 Metern, die überall ein Stehen ermöglicht. Mit einem Pavillon wird das Hauptzelt um einen Helfer*innen-Aufenthalt erweitert und durch ein Logo-Banner als Sanitätsstation gekennzeichnet. Optional kann die Station um ein SG30-Zelt erweitert werden.

Im Eingangsbereich der Sanitätsstation findet man neben einer Garderobe und einem Wartebereich für Patient*innen und Angehörige das Material für den Außeneinsatz und Feuerlöscher. So brauchen unsere Einsatzkräfte nicht lange Zusammen zu packen, wenn ein Notfall ansteht. Die Rettungsrucksäcke können direkt aufgesetzt werden und los gehts. Grundsätzlich gehört es zu unserem Konzept für einen möglichen Massenanfall an Verletzten (MANV), dass so viele Rucksäcke wie Sanitätskräfte vorhanden sind, sodass jede Einsatzkraft autark arbeiten könnte.

Material für Außeneinsatz beim U&D Stuttgart 2019

“Ambulanz” beim U&D Stuttgart 2017

In der Regel werden Patient*innen, vor allem mit leichteren Verletzungen, in unserer “Ambulanz” behandelt. Dabei ist sowohl eine Behandlung im Liegen, als auch im Sitzen möglich. Die “Ambulanz” verfügt über eine große Auswahl verschiedene Verbandstoffe, ist aber neben einer optimalen Wundversorgung auch für schwere Notfälle ausgestattet. So verfügt sie über Material für invasive Maßnahmen, wie Intubation oder intravenöse Zugänge, und besitzt auch Ausrüstung zur Behandlung von Kindern.

Neben der “Ambulanz” stehen in der Sanitätsstation noch zwei weitere Behandlungsplätze zur Verfügung. Diese “Intensiv”-Behandlungsplätze sind vor allem für die Behandlung schwerer Notfälle ausgelegt und bieten eine Überwachungsmöglichkeit für die Patient*innen. In jeweils einer Aluminiumkiste sind alle notwendigen Materialien gut sortiert mit einem Griff verfügbar. Sauerstoff und Beatmungsmöglichkeiten liefert eine dritte Box in der Mitte der beiden Behandlungsplätze.

“Intensiv”-Behandlungsplätze beim U&D Stuttgart 2018

Hygienestation beim U&D Stuttgart 2016

Bei der Behandlung vieler Patient*innen darf natürlich auch eine Hygienestation nicht fehlen. Direkt neben der “Ambulanz” bietet sie den Helfer*innen die Möglichkeit zum Händewaschen und zur Händedesinfektion. Außerdem stehen Materialien zur Desinfektion und Reinigung von Gegenständen bereit. Zum Schutz der Sanitätskräfte und der Patient*innen stehen ausreichend Einmalhandschuhe zur Verfügung. Neben der Hygienestation befindet sich u.a. die Wäschebox mit Einmallaken, Decken, Kissen, etc., sowie eine Kühlbox.

Der Büroarbeitsplatz gegenüber der “Intensiv”-Behandlungsplätze schafft einen Ort für die Planung und Leitung des Einsatzes. Dazu verfügt das “Büro” über Schreibutensilien und ein Laptop. Ein Aushang informiert alle Einsatzkräfte über wichtige Details zur Teameinteilung. Auch die Dokumentation der medizinischen Behandlungen findet hier unter Berücksichtigung hoher Datenschutzstandards (Pseudonymisierung) statt. Neben dem Büroarbeitsplatz befinden sich Auflademöglichkeiten für Funkgeräte und Handys.

Büroarbeitsplatz beim U&D Stuttgart 2017

2. Zelt beim U&D Stuttgart 2017

Optional kann das Hauptzelt der Sanitätsstation um ein zweites Zelt erweitert werden, dass über den Eingangsbereich des Hauptzeltes betreten wird. Dieses bietet Raum für eine Verletztenablage als Vorkehrung für höhere Patient*innenaufkommen. Sie ist ebenfalls mit medizinischen Material für eine schnelle Versorgung der Patient*innen ausgestattet. Am Ende des Zeltes befindet sich ein Privatbereich für die Sanitätskräfte, der als Lager und zur Aufbewahrung privater Gegenstände genutzt wird und über Fächer für alle Einsatzkräfte verfügt.