Verlinkungen

Zu jeder guten Internetseite gehört auch eine Seite mit Verlinkungen zu anderen Webseiten, auf denen man sich weiter informieren kann. So haben auch wir hier einige Internetseiten anderer Organisationen aufgeführt. Dabei hat diese Auflistung natürlich keinerlei Anspruch auf jedwede Vollständigkeit.


Demosanitätsgruppen & psychosoziale Hilfe

Auch wenn wir die älteste Organisation sind, so sind wir bei Weitem nicht die einzige Gruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, politische Versammlungen notfallmedizinisch und psychosozial zu betreuen. Bei zu Weilen mal mehr, mal weniger unterschiedlicher Ausrichtung und unterschiedlichen Standards bleibt der selbe Kern: Solidarische Hilfeleistung zur Stärkung der Versammlungsfreiheit. Wir haben für euch hier eine Auswahl einiger Gruppen zusammengestellt, die wir von Zeit zu Zeit an die aktuelle Situation anpassen.


Berlin besitzt gleich eine ganze Reihe Demosanitätsgruppen. Die Älteste von ihnen ist der Streetmedic – Sanitätsdienst Berlin-Brandenburg e.V., mit dem wir seit vielen Jahren gut zusammenarbeiten.

http://streetmedic.org/


Ebenfalls schon eine Weile im Geschäft und entsprechend etabliert sind inzwischen die Riot Medics Berlin. Findet in Berlin ein Demonstration statt, so sind sie nicht weit.

https://www.facebook.com/RiotMedics/


Die 3. Demosanitätsgruppe in Berlin sind die Left-Wing Demonstration Medics – auch schon seit 2016 auf Demonstrationen im Einsatz.

https://left-wing-demonstation-medics.jimdosite.com/


Seit vielen Jahren eine feste Größe und eine der ältesten Gruppen ist die Allgemeine Sanitätsinitiative Dresden. Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir mit ihnen zusammen arbeiten dürfen.

https://www.facebook.com/AlSanInitDD


In Hamburg entstand mit der Auflösung einer vorher existierenden Gruppe 2020 das Sanitätsnetzwerk Hamburg, das fortan die Demonstrationen in der Hansestadt absichert.

https://www.facebook.com/Sanitätsnetzwerk-Hamburg-107231771212114


Auch in NRW gibt es Demosanitäter*innen. Hier findet man seit 2019 die Demosanitäter Düsseldorf, wenn man medizinische Hilfe auf Demonstrationen benötigt.

https://www.facebook.com/DemosanitaeterDuesseldorf


Die Autonomen Demosanis Frankfurt sind wie wir im Rhein-Main-Gebiet tätig, sodass sich immer wieder gemeinsame Einsätze ergeben.

https://twitter.com/A_DemosanisFFM


Ende 2018 gegründet, hat der Demosanitätswachdienst – Sanitätsgruppe Süd-Ost aus der Umgebung Regensburg innerhalb kürzester Zeit mit wenig Mitteln eine beachtenswerte Entwicklung hingelegt. Danke für diese herausragende Professionalität.

https://www.facebook.com/DemoSanSuedOst


Wie wir in Baden-Württemberg tätig und schon lange im Geschäft, sind die Demosanis Süd aus Freiburg.

https://twitter.com/Demosanis_Sued


Out of Action bietet emotionale Hilfe für Betroffene von Repression und Gewalt. Es gibt Gruppen in Berlin, Frankfurt a.M., Dresden, Hamburg, Leipzig, Köln, München und im Westen (Duisburg/Wuppertal/Dortmund).

https://outofaction.blackblogs.org/


Die Landschaft der Demosanitätsgruppen ist immer wieder großen Änderungen unterworfen. Neue Gruppen entstehen, Alte verschwinden. Daher könnten hier aufgeführte Verlinkungen veraltet sein und neuere Gruppen fehlen. Außerdem besitzen nicht alle Gruppen einen Internetauftritt oder sind zuverlässig erreichbar. Wir erheben an dieser Stelle keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Aktualität. Die aufgeführten Organisationen sind selbstständig und kein Teil der Demosanitäter – Sanitätsgruppe Süd-West e.V.. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte der verlinkten Seiten. Die Logos der einzelnen Gruppen dienen zur Veranschaulichung – ähnlich eines Screenshots – und sollen die Wiedererkennung fördern. Die markenrechtliche Verantwortung für ihre Verwendung liegt bei den jeweiligen Gruppen. Bei Logoänderungen versuchen wir, sobald wir es mitbekommen, auch hier Änderungen vorzunehmen.


Medizin, Rettung & humanitäre Hilfe

Wir haben für euch eine Auswahl anderer Organisationen rund um medizinische Versorgung, Rettung von Menschenleben und humanitäre Hilfe zusammen gestellt, deren Arbeit wir interessant und unterstützenswert finden. Bei ihnen könnt ihr gerne mal vorbei schauen.


Der gemeinnützige Verein InsideTeam e.V. aus Ludwigsburg ist unser ständiger Kooperationspartner. Er hat es sich u.a. zur Aufgabe gemacht, die Ausbildung im Rettungswesen zu verbessern. Außerdem bietet er für alle Retter*innen kostenlose Beratungen, z.B. zu rechtlichen Fragestellungen an.

https://www.inside-team.de/


Die Hilfsorganisation Ärzte der Welt unterstützt weltweit hilfsbedürftige Menschen in Krisensituationen. Dabei reicht ihre Tätigkeit von der medizinischen Versorgung von Obdachlosen (z.B. Med-Mobil-Projekt in Stuttgart) bis zu Einsätzen in Kriegsgebieten und nach Naturkatastrophen.

http://www.aerztederwelt.org/


Ebenfalls ein Träger des Med-Mobil-Projekts in Stuttgart ist die Ambulate Hilfe e.V., die sich selbst treffend als “Hilfe für Menschen in Armut und Wohnungsnot” beschriebt. Ohne diesen Verein ginge es vielen Obdachlosen in Stuttgart sicher noch schlechter.

http://ambulantehilfestuttgart.de/


Die Hilfsorganisation medico international setzt sich nicht nur durch direkte medizinische Hilfe für Notleidende in aller Welt ein, sondern versucht auch durch politischen Einfluss die Situation der Menschen nachhaltig zu verbessern (z.B. durch Kampagnen zum Verbot von Landminen).

https://www.medico.de/


Ärzte ohne Grenzen kennt jede*r und trotzdem dürfen sie hier nicht fehlen. Die Leistung, die diese Organisation unter widrigsten Bedingungen schafft, ist unbeschreiblich. Danke dass ihr so vielen Menschen in Not helft.

https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/


Angesichts der Situation an den Außengrenzen der Europäischen Union darf natürlich auch Sea-Watch hier nicht fehlen. Zivile Seenotrettung rettet viele Menschenleben.

https://sea-watch.org/


Weniger bekannt, aber trotzdem genauso engagiert ist die Organisation Mission Lifeline, die sich ebenfalls in der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer engagiert.

https://mission-lifeline.de/


Auch in der zivilen Seenotrettung aktiv ist die Organisation Sea-Eye. Ihr Rettungsschiff Alan Kurdi ist nach einem 3-jährigen Jungen benannt, der auf der Flucht im Mittelmeer ertrank.

https://sea-eye.org/


Viva con Aqua setzte sich unter dem Motto “Wasser für alle, alle für Wasser” für den weltweiten Zugang zu sauberem Trinkwasser, Sanitärversorgung und Hygiene ein.

https://www.vivaconagua.org/


In vielen Städten Deutschlands kümmern sich freiwillige Medinetze um die medizinische Versorgung von Flüchtlingen ohne Papiere, indem sie ärztliche Versorgung vermitteln.

https://medinetz-tuebingen.de/

http://medinetz-rhein-neckar.de/

http://www.medinetzmainz.de/


Der Verein Demokratischer Ärztinnen und Ärzte (VDÄÄ) ist ein Berufsverband, der sich als kritische und progressive Alternative zu standespolitisch wirkenden Ärzt*innenverbänden versteht. Durch kritisches Hinterfragen lässt sich auch für die Patient*innen viel verbessern.

https://www.vdaeae.de/


Im Verein Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW) engagieren sich Ärzt*innen, Medizinstudierende und Psychotherapeut*innen vielfältig für eine menschenwürdige Welt.

https://www.ippnw.de/


Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di) steht in unterschiedlichsten Belangen den Beschäftigten im Gesundheitswesen zur Seite und setzt bessere Arbeitsbedingungen durch, was auch den Patient*innen zu Gute kommt.

https://gesundheit-soziales.verdi.de/


Die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. hat keinen Einfluss auf die Inhalte der verlinkten Seiten und macht sich diese weder zu eigen, noch überprüft sie diese regelmäßig. Wir übernehmen daher keine Verantwortung für die dortigen Veröffentlichungen. Die Logos der einzelnen Organisationen dienen der Veranschaulichung – ähnlich eines Screenshots – und sollen die Wiedererkennung fördern. Die markenrechtliche Verantwortung für ihre Verwendung liegt bei den jeweiligen Organisationen. Bei Logoänderungen versuchen wir, sobald wir es mitbekommen, auch hier Änderungen vorzunehmen.


Politik, Kultur & Gesellschaft

Bei der unendlichen Menge gesellschaftlicher und politischer Akteure und der überwältigenden Vielfalt kultureller Projekte fällt es schwer eine Auswahl zu treffen, wen man auf einer solchen Seite vorstellt und wen nicht. Sicherlich kennen wir auch nicht jedes Projekt, das es verdient hat, hier genannt zu werden. Trotzdem wollen wir hier einige wenige vorstellen. Auf die Verlinkungen zu der Vielzahl an Parteien, politischen Organisationen und Gruppen, deren politische Aktionen und Demonstrationen wir regelmäßig absichern, haben wir i.d.R. bewusst verzichtet.


Das Umsonst & Draußen Festival in Stuttgart wird von uns seit vielen Jahren sanitätsdienstlich betreut und ist immer wieder ein Highlight für uns. Es gibt jungen Nachwuchsbands die Chance auf eine größere Bühne und vielen Menschen Freude ohne Kommerz.

http://www.ud-stuttgart.de/


Der Verein Lautstark gegen Rechts aus Frankfurt a.M. veranstaltet u.a. Benefizkonzerte. Die Erlöse kommen verschiedenen Projekten z.B. der zivilen Seenotrettung oder für eine vielfältige Gesellschaft zu Gute. Ihre Konzerte abzusichern macht uns sehr viel Freude!

https://lautstark-gegen-rechts.de/


Lange ist es her. Doch der Bund der Bürgerinitiativen Mittlerer Neckar e.V. (BBMN) ist bis heute aktiv. Von ihm ging 1997 die Initiative für die Gründung unserer Demosanitätsgruppe aus.

http://www.bbmn.de/


Das Demokratische Zentrum Ludwigsburg (Demoz) ist ein soziokulturelles Zentrum mit dem Schwerpunkt auf Kultur und politischer Bildung. Hier hatte unsere Organisation einst ihr erstes Büro.

https://www.demoz-lb.de/


Das Linke Zentrum Lilo Herrmann (Lilo) ist ein selbstverwaltetes und politisches Hausprojekt mit Veranstaltungsräumen, Büros, Wohnungen und einem Café in Stuttgart-Heslach.

https://www.linkeszentrumstuttgart.org/


Das Gasparitsch ist ein selbstverwaltetes und unabhängiges Stadtteilzentrum mit linkem politischen Selbstverständnis von und für die Menschen in Stuttgart-Ost.

https://www.gasparitsch.org/


Das ehemalige Polizeigefängnis Klapperfeld in Frankfurt a.M. hat eine lange Geschichte von der Gestapo bis zur Abschiebehaft, die das Kulturzentrum mit Ausstellungen aufarbeitet.

https://www.klapperfeld.de/


Das El Plito ist ein Gemeinschaftsgarten-Projekt in Stuttgart-Haigst. Neben dem gemeinschaftlichen Gärtnern gibt es auch Kulturveranstaltungen, Workshops und Foodsharing.

https://www.elpalito.de/


Die Versorger kümmern sich um das leibliche Wohl auf Demonstrationen und politischen Veranstaltungen. Wir können nur sagen: Immer wieder sehr lecker!

https://www.facebook.com/Die-Versorger-362485257164018


Das Projekt 100% Mensch holt die LGBTIQA*-Community aus der Opferrolle und zeigt, wie Homosexuelle, Tanssexuelle, Intersexuelle, Queere und Asexuelle zu unserer vielfältigen Gesellschaft beitragen. Wir bedanken uns, dass wir uns einige Zeit in ihren Räumen treffen durften.

https://100mensch.de/


Wenn es eine Demonstration in Stuttgart gibt, dann sind sie dabei. Das Online-Magazin Beobachter News berichtet von der Politik auf der Straße und darüber hinaus. Oft stehen die BN-Reporter neben uns am Rande der Demonstration und dokumentieren, was vor sich geht.

https://beobachternews.de/


Die Kontext:Wochenzeitung, die im Netz und als Beilage der TAZ erscheint, steht für unabhängigen Journalismus mit Qualität. Gut recherchierte Inhalte statt hastig hingeschriebener Nachrichten sind ihre Stärke.

https://www.kontextwochenzeitung.de/


Die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. hat keinen Einfluss auf die Inhalte der verlinkten Seiten und macht sich diese weder zu eigen, noch überprüft diese regelmäßig. Wir übernehmen daher keine Verantwortung für die dortigen Veröffentlichungen. Die Logos der einzelnen Organisationen dienen der Veranschaulichung – ähnlich eines Screenshots – und sollen die Wiedererkennung fördern. Die markenrechtliche Verantwortung für ihre Verwendung liegt bei den jeweiligen Organisationen. Bei Logoänderungen versuchen wir, sobald wir es mitbekommen, auch hier Änderungen vorzunehmen.


OpenSource-Software-Projekte

Ihr werdet euch sicher wundern, warum eine Sanitätsgruppe, die Demonstrationen und nicht-kommerzielle Kulturveranstaltungen absichert, OpenSource-Software-Projekte verlinkt. Doch genauso wie wir durch unsere Sanitätsdienste versuchen Alternativen zur kommerziellen Verwertung der Kultur zu unterstützen, sind Projekte für freie und quelloffene Software der gelungene Versuch uns alle am technologischen Fortschritt teilhaben zu lassen und gleichzeitig weiter Herr oder Frau unserer Daten zu bleiben. Denn quelloffene Software ist nicht nur kostenlos für uns alle verfügbar, sie ist auch durch eine große Communitiy kontrollierbar. Das schafft Sicherheit und verhindert effektiv Hintertüren für Geheimdienste oder die kommerzielle Verwertung unserer personenbezogenen Daten. Auch unser Verein greift bei seiner Tätigkeit auf eine Vielzahl quelloffener Software zurück. Aufführen können wir diese Projekte, die oft aufeinander aufbauen gar nicht alle. Doch wir wollen hier exemplarisch einige für euch einfach zu verwendende Softwarepakete verlinken und damit jenen danken, die in ihrer Freizeit Software schaffen, die für uns und viele andere Grundlage unserer Arbeit ist.


Für unseren Webauftritt verwendet unser Verein, wie viele andere Betreiber*innen von Webseiten, das freie Content-Managment-System (CMS) WordPress. Ihr wollt auch eine Internetseite online stellen? Dann schau euch um.

https://wordpress.com/


Auch intern müssen wir uns im Verein organisieren. Dabei hilft uns die freie Cloud-Software Nextcloud. Dokumentenverarbeitung, Messenger, Kalender oder Umfragen, die vielen Apps von Nextcloud ermöglichen uns alles Notwendige für die Vereinsverwaltung und Einsatzplanung.

https://nextcloud.com/


Einen eigenen Server betreiben? Mit Ubuntu Server kein Problem. Es bietet eine stabile Umgebung für diverse Serverdienste. Auch für deinen Rechner daheim hat Cannonical mit Ubuntu Desktop eine gute Lösung fern von den Datenkraken Microsoft und Apple.

https://ubuntu.com/


Das auf Ubuntu aufbauende Linux Betriebssystem Linux Mint läuft auf unseren Vereinsrechnern. Es macht auch ältere Computer wieder flott, ist einsteigerfreundlich und bringt alles mit, was man für das Arbeiten am PC benötigt – Datenschutz und Sicherheit inklusive.

https://linuxmint.com/


Vorinstalliert bei Linux Mint ist zum Beispiel die vollständige Office Suite LibreOffice. Sie bietet mit ihren Programmen Writer, Calc, Impress, Draw und Base den vollen Funktionsumfang, der für die Arbeit im Büro notwendig ist.

https://de.libreoffice.org/


Ebenfalls direkt in Linux Mint integriert ist der freie Browser Firefox von Mozilla. Während beliebte Browser großer Konzerne gerne Informationen über dein Surfverhalten sammeln, bist du mit Firefox deutlich sicherer unterwegs.

https://www.mozilla.org/de/firefox/


Dir ist es besonders wichtig, dass niemand dein Surfverhalten überwacht und du möchtest dich anonym im Internet bewegen? Dann hilft dir der auf Firefox basierende Tor-Browser weiter. Er schickt deine Netzwerkanfragen über mehrere andere Computer und verschleiert so deine Identität.

https://www.torproject.org/de/


Ebenfalls von Mozilla ist der E-Mail-Klient Thunderbird. Er ist sicherlich der einfachste Weg, um PGP-Verschlüsselte E-Mails zu empfangen und zu senden. So kannst du zum Beispiel mit uns sicher kommunizieren ohne dass jemand mit ließt.

https://www.thunderbird.net/de/


Wer mehr Funktionalität für die PGP-Verschlüsselung benötigt, der*die ist mit dem GNU Privacy Guard (GnuPG) und dem Zertifikat-Manager Kleopatra sehr gut beraten.

https://gnupg.org/

https://www.gpg4win.de/


KDE ist eine großes Software-Projekt, welches eine Desktop-Umgebung für Linux und viele Programme, z.B. den bereits oben erwähnten Zertifikatsmanager Kleopatra, entwickelt. Damit ist KDE aus der Communitiy freier Software kaum mehr wegzudenken.

https://kde.org/de/


PGP-Verschlüsselung ist dir zu kompliziert und du möchtest einfach sicher verschlüsselt mit deinen Freund*innen über einen Messenger schreiben können, der nicht dein gesamtes Telefonbuch ausliest? Dann dürfte die Smartphone-App Signal genau das richtige für dich sein.

https://signal.org/de/


Wenn du Linux Mint oder Ubuntu benutzt, dann kannst du bei der Installation direkt eine sichere Verschlüsselung deiner Festplatte einrichten. So bleiben deine Daten vor fremden Zugriffen geschützt. Bei Windows brauchst du dafür ein eigenes Programm: VeraCrypt

https://veracrypt.fr/


Die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. hat keinen Einfluss auf die Inhalte der verlinkten Seiten und macht sich diese weder zu eigen, noch überprüft sie diese regelmäßig. Wir übernehmen daher keine Verantwortung für die dortigen Veröffentlichungen. Die Logos der einzelnen Projekte dienen der Veranschaulichung – ähnlich eines Screenshots – und sollen die Wiedererkennung fördern. Die markenrechtliche Verantwortung für ihre Verwendung liegt bei den jeweiligen Organisationen. Bei Logoänderungen versuchen wir, sobald wir es mitbekommen, auch hier Änderungen vorzunehmen.