0170 / 831 831 5 kontakt@demosanitaeter.com

Demo in Ingelheim, doch alles bleibt ruhig

Nach den Ereignissen des letzten Wochenendes waren die Befürchtungen groß. Erneut hatte die ultra rechte Partei “Die Rechte” für heute zur Kundgebung in Ingelheim aufgerufen. Dagegen waren auch diesmal vielfältige Proteste angekündigt, die von der Sanitätsgruppe Süd-West e.V. zusammen mit befreundeten Sanitätsgruppen aus Bayern und NRW mit insgesamt 11 Helfer*innen absichert wurden.

Während die Polizei den Bahnhof und die Kundgebungsorte mit Gittern und einem Großaufgebot absperrte, versuchten viele Medienvertreter*innen die Ereignisse des vergangenen Wochenendes aufzuarbeiten, bei denen 116 Gegendemonstrant*innen verletzt wurden.

Die Bilanz des heutigen Tages hingegen blieb weitgehend unspektakulär. Während die Zahl der Teilnehmer*innen der rechten Kundgebung kaum die Rede wert ist, waren deutlich mehr Menschen nach Ingelheim gekommen, um gegen die rechte Versammlung zu demonstrieren, als es die Auflagen aus Pandemieschutzgründen vorsahen. Deshalb wurde der Platz der zentralen Gegenkundgebung für weitere Teilnehmer*innen gesperrt, die dann mit einer Spontandemonstration durch die Innenstadt zogen. Wir zählten zusammen mit den anderen Demosanitätsgruppen ingesamt 3 Hilfeleistungen (2x internistisch, 1x chirurgisch).

Wir möchten uns bei der Sanitätsgruppe Süd-Ost aus Regensburg und Umgebung, sowie den Demosanitäter*innen aus Köln/Bonn für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

(Bildquelle: u.a. Mainz &)