0170 / 831 831 5 kontakt@demosanitaeter.com

PRESSEMITTEILUNG NR. 23 – VORLÄUFIGE VERLETZTENZAHLEN BEI DEN GEGENPROTESTEN GEGEN DIE KUNDGEBUNG VON „FELLBACH WEHRT SICH“ & „REBELLEN FÜR DEUTSCHLAND“

Fellbach, den 22. Oktober 2016, Die Sanitätsgruppe Süd-West sicherte am heutigen Samstag die Gegenproteste gegen die Kundgebung von „Fellbach wehrt sich“ & „Rebellen für Deutschland“ ab. Dem Aufruf des Bündnisses folgten über 300 Personen.

Bereits vor Beginn der Kundgebung kam es von Seiten der eingesetzten Reiterstaffel zu Provokationen, indem sie in die Gegendemonstration hinein geritten ist. Während des Demonstrationszuges von „Fellbach wehrt sich“ & „Rebellen für Deutschland“ wurde mehrmals massiv vom Schlagstock und Pfefferspray gebraucht gemacht. Von den SanitäterInnen und freiwilligen HelferInnen vor Ort wurden im Verlauf der Gegenveranstaltungen insgesamt 41 Patienten versorgt. Es muss von einer uns nicht bekannter Dunkelziffer ausgegangen werden. Besonders hervorgehoben werden muss ein Vorfall bei dem ein eingesetzter Beamter der Reiterstaffel gezielt sein Pferd auf den Fuß eines Gegendemonstrationsteilnehmer gelenkt hat.

 

(Stand 18:20)

 

Für Rückfragen steht Ihnen unser Pressesprecher unter 0160 430 80 60  zur Verfügung.