Jahresrückblick 2021

Zum Jahreswechsel möchten wir zusammen mit euch einen Blick auf das vergangene Jahr werfen.

Wie schon das Jahr zuvor stand es wieder im Zeichen der COVID19-Pandemie, die auch für uns wieder einige Herausforderungen z.B. bezüglich des Infektionsschutzes bot. Während Anfang des Jahres die Impfung der lange ersehnte Ausweg aus der Pandemie zu sein schien und auch wir auf ein Ende hofften, zeigten die folgenden Monate, dass diese leider nicht wie erwartet angenommen wurde und viele Desinformationen Ängste zu schürten. Über ein Jahr nach der ersten Impfung ist daher leider immer noch ein relevanter Teil der Bevölkerung ungeimpft. Wir möchten daher zunächst dazu aufrufen, die Impfangebote zum Wohle von euch selbst und eurer Umgebung wahr zu nehmen.


Ein Rückblick in Zahlen

Im Jahr 2021 führte die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. 48 Einsätze mit 57 Einsatztagen durch. Dabei versorgten wir 377 Patient*innen und führten 588 Schnelltests auf COVID19 durch. Die Behandlungen untergliederten sich in 51% chirurgische Verletzungen, 29% internistische Behandlungen, 3% psychische Ausnahmesituationen, sowie 17% Reizgasverletzungen. In 22 Fällen war eine Weiterbehandlung durch den Rettungsdienst, im Krankenhaus oder in einer Arztpraxis notwendig. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte sich damit die Zahl der Einsätze und Einsatztage (41 Einsätze mit 43 Einsatztagen), sowie die Anzahl der behandelten Fälle (253 Versorgungen 2020) und die Zahl der Übergaben in eine Weiterbehandlung (10 Übergaben 2020) deutlich. Während der Anteil versorgter Reizgasverletzungen im Vergleich zu den vergangenen Jahren sehr gering ausfiel, nahm der Anteil chirurgischer Verletzungen 2021 deutlich zu.

[ninja_charts id=”17″] [ninja_charts id=”18″]

Mit 69% fand der Großteil der Einsätze der Sanitätsgruppe Süd-West in Baden-Württemberg, davon wiederum die Meisten im Großraum Stuttgart statt. Darüber hinaus erfolgte die überwiegende Anzahl Einsätze in den angrenzenden Bundesländern Hessen (11%), Rheinland-Pfalz (8%) und Bayern (4%). In Hamburg, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen erfolgte je ein Einsatz.


Januar 2021

Online-Mitgliederversammlung Januar 2021

Der erste Monat des Jahres 2021 wurde hauptsächlich zur Vereinsverwaltung genutzt. Er blieb der einzige Monat des Jahres 2021 ohne Einsatz. Arbeitsreich war er trotzdem. Schließlich wurde das neue IT-System unseres Vereins eingeführt und die Online-Mitgliederversammlung abgehalten. Zum neuen Jahr stehen außerdem weitere wichtige Aufgaben, wie die Erstellung der Spendenquittungen und der Abschluss der Buchführung an.


Februar 2021

Proteste gegen AfD-Demonstration in Schorndorf Februar 2021

Im Februar widmeten wir uns dann unserem Material. Regelmäßige Checks sind notwendig um alles in Schuss zu halten, auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen und verfallenes Verbrauchsmaterial zu ersetzen. Seit jeher gilt bei uns das Motto “Am Material darf es nicht scheitern!”, denn nur mit einer guten Ausrüstung können wir optimal helfen. Der Monat endete mit einem Tag, an dem gleich zwei Einsätze bei Protesten gegen rechte Demonstrationen in Pforzheim und Schorndorf parallel stattfanden.


März 2021

Anti-Atom-Demonstration Neckarwestheim März 2021

Der März schlug dann gleich mit 7 Einsätzen zu Buche bei denen allerdings nur 3 Patient*innen versorgt werden mussten. Wir durften mehrere antifaschistische Gegenproteste, die Anti-AKW Demonstration in Neckarwesten zum 10. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe und die Frauenkampfdemonstration in Stuttgart zum 8. März begleiten. Außerdem sicherten wir die Menschenkette der IG Metall Baden-Württemberg zur Tarifrunde 2021 ab und waren bei zwei Demonstrationen gegen Polizeigewalt, Repression und für konsequenten Antifaschismus zu Gegen.


April 2021

Klimacamp am Dannenröder Forst April 2021

Auch der April blieb arbeitsreich. Bei 6 Einsätzen mussten wir 49 Patient*innen versorgen. Neben mehreren Gegenprotesten gegen die Querdenken-Bewegung, verbrachte ein Team von uns 10 Tage im Klimacamp am Dannenröder Forst. Dort behandelten sie nicht nur Patient*innen, sondern führten im Rahmen des Hygienekonzepts 553 Schnelltests auf COVID19 durch. Außerdem sicherten wir mehrfach Kundgebungen für wirksame Infektionsschutzmaßnahmen in Stuttgart ab.


Mai 2021

Einsatz am 1. Mai in Frankfurt a.M. Mai 2021

Am 1. Mai standen gleich 4 Einsätze an. So sicherten wir teilweise parallel Demonstrationen in Stuttgart, Waiblingen, Bingen am Rhein und Frankfurt a.M. ab. Dabei kam es in Frankfurt zu mehreren schwer verletzten Patient*innen durch Polizeimaßnahmen. Insgesamt war die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. im Mai sieben Mal im Einsatz, versorgte 30 Patient*innen und sicherte neben den Demonstrationen zum Kampftag der Arbeiterklasse bzw. Tag der Arbeit u.a. eine palästinensische Demonstration zum Tag der Nakba (deutsch Katastrophe – bezeichnet die Vertreibung von Palästinenser*innen) und die Demonstration anlässlich des 1. Todestags von George Floyd (starb 2020 durch Polizeigewalt in den USA) in Stuttgart ab.


Juni 2021

Fahrrademonstration von Frankfurt a.M. nach Hanau Juni 2021

Mit 3 Einsätzen und 19 Versorgungen könnte man den Juni schon fast als entspannt bezeichnen. Abgesichert wurden Gegenproteste gegen Querdenken in Karlsruhe und eine Fahrrad-Demonstration von Frankfurt a.M. nach Hanau zum Gedenken an den rechten Terroranschlag in Hanau 2020. Außerdem unterstützten wir das Hygienekonzept einer antimilitaristischen Friedenskonferenz mit einer Schnelltestaktion auf COVID19.


Juli 2021

Ende Gelände Camp in Brunsbüttel Juli / August 2021

Der Juli spaltete sich thematisch in Antifaschismus und Klimaproteste. Bei zwei 2 antifaschistischen Gegenprotesten (Reutlingen und Bingen am Rhein) und einer überregionalen antifaschistischen Demonstration in Freiburg mussten wir jeweils mehrere Verletzte versorgen. Außerdem sicherten wir das Klimacamp in Stuttgart ab und begannen unseren Einsatz auf dem Camp von Ende Gelände in Brunsbüttel. Die Bilanz: 202 Versorgungen in 5 Einsätzen (Ende Gelände Einsatz komplett eingerechnet).


August 2021

Fridays for Future Großdemonstration Frankfurt a.M. August 2021

Alle Einsätze im August fanden außerhalb von Baden-Württemberg statt. Zunächst beendeten wir unsere Betreuung des Ende Gelände Camps in Brunsbüttel um bereits eine Woche später die Proteste gegen einen Naziaufmarsch in Weimar abzusichern. Es folgten eine Fridays for Future Großdemonstration in Frankfurt a.M., sowie zwei Einsätze in Ingelheim am Rhein. Mit einer Demonstration gegen Polizeigewalt erinnerten die Demonstrant*innen dort an den Polizeieinsatz gegen antifaschistische Proteste ein Jahr zuvor, bei dem wir 116 Verletzte, hauptsächlich durch Polizeimaßnahmen bedingt, versorgen mussten. Eine Woche später folgte ein weitere Einsatz in Ingelheim bei antifaschistischen Gegenprotesten. Im August 2021 wurden durch unsere Sanitätskräfte 30 Patient*innen bei 4 Einsätzen versorgt. Außerdem fand ein weiterer großer Materialcheck statt und unsere neue Webseite mit angepassten Erste-Hilfe Informationen für Demo-Teilnehmer*innen ging online.


September 2021

Proteste gegen IAA in München September 2021

Im September ging der Einsatzbetrieb nahtlos weiter. Es reihten sich eine Antirepressionsdemonstration in Hamburg, die Proteste gegen die Internationale Automobilausstellung in München, das Beats for Freaks Festival in Backnang, die “Wir sind alle linx”-Großdemonstration in Leipzig und eine antifaschistische Demonstration zur Bundestagswahl in Mannheim aneinander. Bei den 5 Einsätzen wurden 31 Patient*innen versorgt. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie blieb das Beats for Freaks Festival des Jugendhaus Backnang leider die einzige nicht-kommerzielle Kulturveranstaltung, die wir in diesem Jahr absichern durften. Mitte des Monats konnten wir uns außerdem über neue Sanitätsrucksäcke freuen, die uns zukünftig auf unseren Einsätzen begleiten werden.


Oktober 2021

IG Metall Fairwandel Aktionstag in Stuttgart Oktober 2021

Weitere 5 Einsätze folgten im Oktober. Zunächst sicherten wir den Rheinmetall Entwaffnen Aktionstag in Oberndorf a.N. und eine Antirepressionsdemonstration in Nürnberg ab. Es folgten eine Reihe Demonstrationen in Stuttgart: Fridays for Future, “Linke Politik verteidigen” und der IG Metall Fairwandel Aktionstag. Mit 6 Versorgungen blieben die Einsätze im Oktober vergleichsweise ruhig.


November 2021

Antifaschistische Gegenproteste in Remagen November 2021

Der November begann mit der Absicherung der kurdischen Demonstration zum Kobane-Tag in Stuttgart. Es folgte ein Sanitätsdienst bei Protesten gegen einen Naziaufmarsch in Remagen. Bei den beiden Einsätzen wurden in der Summe 6 Patient*innen versorgt. Außerdem intensivierten wir die Erstellung interner Fortbildungsunterlagen um 2022 mit einer strukturierten internen Ausbildung für den Demosanitätsdienst aufbauend auf allgemeinen Sanitätsausbildungen zu beginnen. Damit wollen wir unsere Einsatzkräfte noch besser auf medizinischen und taktischen Besonderheiten von Versammlungen vorbereiten und die Qualität unserer Versorgung weiter steigern.


Dezember 2021

Knastspaziergang in Stuttgart-Stammheim Dezember 2021

Der letzte Monat des Jahres endete ruhig mit zwei Einsätzen bei der Demonstration gegen die Innenministerkonferenz in Stuttgart und beim traditionellen Knastspaziergang in Stuttgart-Stammheim an Silvester (zur Solidaritätsbekundung an politische Gefangene). Wir mussten in diesem Monat lediglich eine Person behandeln. Erfreulicherweise fand sich außerdem eine Gruppen engagierter Menschen zusammen, die gewillt sind eine weitere Regionalgruppe unseres Vereins in Karlsruhe aufzubauen. Wir freuen uns darauf, dieses Projekt zusammen mit Ihnen im Jahr 2022 in Angriff zu nehmen.


Fazit

Auch im Jahr 2021 setzte sich der Trend der Vorjahre fort und wir konnten erneut die Zahl unserer Einsätze steigern um noch mehr Versammlungen abzusichern. Leider fielen erneut viele nicht-kommerzielle Kulturveranstaltungen der Corona-Pandemie zum Opfer, auf die wir uns sehr gefreut hätten. Vor allem das Umsonst & Draußen Festival in Stuttgart, welches wir normalerweise jedes Jahr absichern und das nun zum zweiten Mal ausfallen musste, vermissen wir schmerzlich und hoffen nun auf das Jahr 2022. Wir freuen uns, dass wir 2021 dazu nutzen konnten, unsere Vereinsstrukturen weiter zu verbessern und Infrastruktur aufzubauen, die uns auch die kommenden Jahre erhalten bleiben wird.

Wir bedanken uns bei den Kolleg*innen des öffentlichen Rettungsdienstes und den Mitgliedern anderer Demosanitätsgruppen, mit denen wir im Jahr 2021 zusammenarbeiten durften. Außerdem danken wir der Vielzahl der Veranstalter*innen und Demonstrationsteilnehmer*innen, die immer wieder ihr Vertrauen in uns setzten, sowie den Spender*innen die unsere Arbeit finanziell unterstützen und so erst möglich machen.


Letzter Einsatz im Jahr 2021

Auch dieses Silvester sicherten wir wieder den Knastspaziergang in Stuttgart Stammheim ab. Traditionell besucht die revolutionäre Linke am letzten Tag des Jahres das Gefängnis in Stammheim um ihren politischen Gefangenen ihre Solidarität zu bekunden. Aktuell sitzen mehrere linke Aktivist*innen verschiedenerorts in Haft.


Einsatz Silvester 2020

Auch am letzten Tag des Jahres waren wir wie in den vergangen Jahren im Einsatz. Doch wie schon das restliche Jahr, war diesmal alles anders.

Beim traditionsreichen Knastspaziergang zeigt die linke Bewegung jedes Jahr mit einem Feuerwerk an Silvester ihre Solidarität mit den inhaftierten politischen Aktivist*innen und Menschen, die aus sozialen Gründen inhaftiert wurden (z.B. Schwarzfahren). Dazu wird das Gefängnis in Stammheim normalerweise mit einer Demonstration umrundet.

Dieses Jahr mussten Feuerwerk und Demonstration ausfallen. Man beschränkte sich auf eine Kundgebungen an der U-Bahn-Haltestelle in Stammheim. Die Polizei war mit einem großen Aufgebot vor Ort.

(Bild: Jens Volle)


Jahresrückblick & Einsatzstatistik 2019

Das Jahr 2019 war ein Erfolgreiches für unseren Verein. Wir konnten einige neue und aktive Mitglieder gewinnen, sowie unsere neuen Vereinsräumlichkeiten beziehen, die unsere Arbeit auf eine deutlich bessere Grundlage stellen. Mit ca. doppelt so vielen Einsätzen wie in den Jahren zuvor konnten wir 2019 außerdem unser Engagement gezielt ausbauen. So schauen wir optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf die kommenden Herausforderungen, die wir zusammen mit unseren lokalen und bundesweiten Partner*innen bestreiten werden.

Einsatzstatistik 2019:
Im Jahr 2019 wurden von der Sanitätsgruppe Süd-West e.V. 333 Patient*innen bei 39 Sanitätsdiensten versorgt. Medizinische Gründe für die Behandlung waren in 148 Fällen chirurgische Verletzungen, in 107 Fällen Reizgaseinwirkungen (CS-Gas und Pfefferspray), in 73 Fällen internistische Notfälle und in 5 Fällen psychische Indikationen. 11 Patient*innen mussten an den Rettungsdienst übergeben oder im Krankenhaus weiter behandelt werden. Zum Vergleich wurden im Jahr 2018 von der Sanitätsgruppe Süd-West e.V. 130 Patient*innen bei 21 Einsätzen versorgt. Weiterbehandlungen durch Rettungsdienst oder Krankenhaus waren 2018 in 4 Fällen notwendig.


Silvestereinsatz 2019

Unser Einsatz beim Knastspaziergang in Stuttgart Stammheim ging dieses Jahr deutlich länger als geplant. Schon nach kurzer Strecke stoppte ein massives Polizeiaufgebot (einschließlich Wasserwerfer und Räumpanzer) den Aufzug, der wie jedes Jahr seine Solidarität mit den politischen Gefangenen zum Ausdruck bringen wollte. Glücklicherweise mussten unsere 5 Einsatzkräfte niemanden versorgen, durften aber bei eisigem Wetter ausharren, während die Polizei alle Demonstrant*innen einzeln abführte. Trotzdem konnten wir unseren Einsatz rechtzeitig beenden um noch gemeinsam ins Neue Jahr zu feiern.


Pressemitteilung Nr. 9 – Sanitätsdienst – Start ins neue Jahr

+++ kämpferische Zeichen, Feuerwerk, Verletzte +++

Stuttgart, den 01. Januar 2015, In der Silvesternacht 2014/2015 wurde wie jedes Jahr der traditionelle Knastspaziergang in Stammheim begangen, welcher seit der Inhaftierung der RAF im Hochsicherheitstrakt des Gefängnisses ein fester Bestandteil des Starts ins neue Jahr geworden ist. Im Anschluss setzte eine Demonstration durch die Innenstadt ein klassenkämpferisches Zeichen für das kommende Jahr. Beide Aktivitäten wurden durch die DemosanitäterInnen der Sanitätsgruppe Süd-West sanitätsdienstlich abgesichert, die mit zwei Teams vor Ort waren. Diese wurden insgesamt 6 Mal zur Hilfe gerufen. Eine Person wurde durch eine Silvesterrakete an der Hand verletzt.

Lena Schmidt, Pressesprecherin: „Wir wünschen uns viele erfolgreiche Aktionen mit wenig Verletzten für das kommende Jahr. Gemeinsam wollen wir in 2015 dem Ziel einer befreiten Gesellschaft ohne Ausbeutung und Armut ein Stück näher kommen.“