0170 / 831 831 5 kontakt@demosanitaeter.com

Schlagwort: Demosanitäter

Tag des Notrufs

Heute ist der Tag des Notrufs. Das möchten wir nutzen, euch nochmals über unsere Erreichbarkeit während unserer Einsätze zu informieren. Demonstrationen, grade wenn es zu Auseinandersetzungen kommt oder sich der Protest über ein größeres Gebiet erstrecken, sind oft unübersichtlich. Unsere Einsatzkräfte erkennt ihr an den leuchtend roten Jacken. Wenn ihr oder jemand anders medizinische Hilfe benötigt, sprecht sie an. Solltet ihr uns nicht sehen, aber wissen, dass wir da sind: Bei jedem unserer Einsätze sind unsere Sanitäter*innen unter 0170 / 831 831 5 erreichbar (Diese Rufnummer wird ausschließlich von der Sanitätsgruppe Süd-West e.V. benutzt. Andere Demosanitäter-Gruppen haben andere Erreichbarkeiten). Wir tun nach eurem Anruf unser Möglichstes zu euch zu kommen um euch zu helfen.

Wichtig: Die Situationen im Demonstrationsumfeld lassen es nicht immer zu, dass wir schnell zu euch gelangen können. ggf. sind wir einfach zu wenige bei zu vielen Patient*innen, zu weit weg oder kommen schlicht nicht bis zu euch durch. Daher immer bei medizinischen Notfällen (außer ihr könnt euch sicher selbst helfen und es liegt kein schwerer medizinischer Notfall vor oder wir stehen direkt daneben und können selbst nachfordern wenn es notwendig ist) direkt auch den öffentlichen Rettungsdienst unter 112 verständigen!

Einsatz am Wochenende

Am Samstag (06.10.2018) werden wir wieder für euch da sein und die antifaschistischen Proteste in Kandel sanitätsdienstlich absichern. Wir hoffen natürlich, dass wir nicht so viel zu tun bekommen.

Jetzt Demosanitäter werden und mitmachen!

Voraussetzung u.a.:
-medizinische Qualifikation
-16. bzw. 18. Lebensjahr
-Persönliche Eignung

Schreibt uns unter kontakt@demosanitaeter.com und kommt zu unserem Gruppentreffen.
(Mehr Infos: http://demosanitaeter.com/mitmachen)

(Ursprüngliches Bild: Jens Volle)

Reportage in der Kontext:Wochenzeitung

Wie überall, wo große Menschenmengen zusammenkommen, kann auf Demos schnell was schief gehen. Demosanitäter arbeiten ehrenamtlich, mit großem Einsatz. Ein Gerichtsurteil aus dem Dezember befördert Befürchtungen, dass diese Hilfe kriminalisiert wird. Eine Fotoreportage über die Arbeit der Demosanitäter – Sanitätsgruppe Süd-West e.V..

https://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/363/hilfe-im-gepaeck-4968.html

Radio-Interview zum Urteil gegen Demosanitäter

Am 13. Dezember wurde in Berlin ein Demosanitäter einer anderen Organisation wegen Vermummung, Schutzbewaffnung, Gefangenenbefreiung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in erster Instanz zu 50 Tagessätzen verurteilt. Das Urteil bezog sich auf einen Vorfall während der Gegenproteste zur rechten “Merkel muss weg!” Demonstration im November 2016.

Heute Morgen bezog einer unserer Vorstände im Interview mit Radio Dreyeckland Stellung gegen dieses skandalöse Urteil, dessen Begründung eher von den persönlichen Ansichten der Richterin zeugt, als von allgemein anwendbarem Recht.

Sanitätskräfte fördern durch ihre Anwesenheit niemals die Gewaltbereitschaft! Sie sind ebensowenig VersammlungsteilnehmerInnen!

Zum Interview bei Radio Dreyeckland…