0170 / 831 831 5 kontakt@demosanitaeter.com

Schlagwort: Alternative für Deutschland

Proteste gegen AfD Veranstaltung im Rathaus

Heute sicherte ein Team von uns die Proteste von Stuttgart gegen Rechts gegen eine Veranstaltung der AfD im Stuttgarter Rathaus ab. Glücklicherweise mussten wir keine Patient*innen versorgen.

Keine Verletzten, aber großes Polizeiaufgebot

Wer heute bei wunderschönem Sonnenschein an einem Sonntag durch die Innenstadt schlenderte, konnte sich schon arg wundern. Polizei wohin das Auge blickte. Mit einem großen Aufgebot inklusive zweier Wasserwerfer sicherten sie die heutige AfD Demonstration auf dem Schillerplatz ab.

Den Gegenprotest ließ sich das Bündnis Stuttgart gegen Rechts aber nicht nehmen. Ca. 300 Leute waren ihrer Mobilisierung zur Gegenkundgebung unter dem Motto “Gegen rechte Stimmungsmache” auf den Marktplatz gefolgt. Später zog man zum Protest in Sicht- und Hörweite Richtung Schlossplatz und beendet den Gegenprotest schließlich mit einer Spontandemonstration über die Königstraße.

Die Sanitätsgruppe Süd-West e.V. sicherte die Gegenproteste mit 8 Einsatzkräften medizinisch ab. Der Einsatz verlief ruhig und ohne nennenswerte Zwischenfälle. Patient*innen mussten nicht versorgt werden.

Unser Einsatzwochenende

Während unser eines Team bereits 2 Einsätze am heutigen Samstag abgeschlossen hat, steht unseren anderen Teams nach langer Anreise der Einsatz erst noch bevor:
In Böblingen sicherten wir heute die Proteste gegen den AfD Landesparteitag und gegen die Demo für Alle ab. In München steht die Großdemonstration gegen die NATO Sicherheitskonferenz an.

(Bild: Einsatz in Böblingen)

Update:

Auch unser Team in München hat seinen Einsatz beendet und befindet sich inzwischen auf der Heimreise.

In Böblingen hatten wir 2 Bagatellverletzungen zu versorgen, in München hatten unsere Sanitäter*innen nichts zu tun. Besser so!

Einsatz bei Protesten gegen AfD Bundesparteitag in Braunschweig

Heute sichteren wir mit 3 Teams (siehe Bild) die Proteste gegen den AfD Bundesparteitag in Braunschweig ab. Unterstützt wurden wir dabei von 2 Teams anderer Gruppen, bei denen wir uns nochmals sehr für die tolle Zusammenarbeit bedanken wollen.

Bei dem breiten Protest mehrerer tausend Menschen wurden heute von allen Sanitäts-Teams zusammen 13 Patient*innen behandelt (Dunkelziffer beachten). Ein Großteil der Verletzungen kamen durch Polizeimaßnahmen zustande.

Edit:

Schwere Verletzungen haben wir zum Glück keine behandeln müssen. Niemand musst akut ins Krankenhaus. Für einem so großen Gegenprotest unserer Erfahrung nach eher wenig Verletzte. Gut so!