0170 / 831 831 5 kontakt@demosanitaeter.com

Schlagwort: Tag der Arbeit

Verletzte bei 1. Mai Demonstration

Bei der Revolutionären 1. Mai Demonstration mussten wir heute insgesamt 27 Patient*innen versorgen. 21 Personen wurden durch Pfefferspray verletzt. Im 4 Fällen kam es zu chirurgischen Verletzungen, von denen eine Person an den Rettungsdienst übergeben werden musste. 2 Personen mussten aus psychischen Gründen von unserem PSNV Team betreut werden.

(Bildquelle: Beobachter News)

Einsatz am 1. Mai in Stuttgart

Aktuell sichern wir die revolutionäre 1. Mai Demonstration in Stuttgart ab. Bisher verief alles ruhig. Wir sind heute mit 8 Einsatzkräften vor Ort. Ab 14 Uhr verkaufen wir außerdem Wilde Kartoffeln mit verschiedenen Dips auf dem 1. Mai Fest des Linkes Zentrum Lilo Herrmann in Stuttgart-Heslach. Kommt vorbei und genießt den Tag mit uns.

(Bildquelle: Beobachter News)

1. Mai Fest – Wilde Kartoffeln

Nach unserem Einsatz bei der Demonstration zum 1. Mai in Stuttgart wird unser Verein Wilde Kartoffeln auf dem 1. Mai Fest des Linkes Zentrum Lilo Herrmann verkaufen. Wir freuen uns wenn ihr vorbei schaut und einen schönen Tag mit uns verbingt. Neben unserem Stand wird es viele weitere (z.B. Crêpes) geben. Der Erlös unseres Essensverkaufs kommt unserer ehrenamtlichen Arbeit (Sanitätsdienste auf Demonstrationen und nicht kommerziellen Kulturveranstaltungen) zu Gute.

Das Probekochen hat schonmal funktioniert. Wir wollen an dieser Stelle schonmal den Versorgern für ihre Unterstützung danken!

Einsatz am 1. Mai 2018 in Stuttgart

Unser Einsatz am 1. Mai in Stuttgart verlief in diesem Jahr sehr ruhig. Insgesamt wurde nur ein Patient wegen einer Bagatelle behandelt, die nicht im Zusammenhang mit der Demonstration stand. Wir freuen uns, dass so alle einen schönen 1. Mai bei zunehmend gutem Wetter genießen und ihre Inhalte ohne Störungen transportieren konnten.

Einsatz am Tag der Arbeit – Patientenzahlen

Bei unserem heutigen Einsatz bei der revolutionären 1. Mai Demonstration in Stuttgart haben wir 6 Patienten versorgt. 5 davon nach Pfeffersprayeinsatz durch die Polizei. Aufgrund der Ereignisse ist von einer hohen Dunkelziffer an Prellungen und Hämatomen auszugehen. 

Wir hoffen, dass alle einen schönen 1. Mai Feiertag genießen durften!